Die Innungsausstellung wird in Bürgel noch bis Ende Oktober zu verlängern

 

 

 

VERNISSAGE am 7. März (15.00 Uhr) zur neuen Sonderausstellung

 

»30 Jahre Thüringer Töpferinnung«

 

 im Keramik-Museum Bürgel

 

 

 

Bürgel. Anlässlich des mittlerweile 30jährigen Gründungsjubiläums zeigen die Mitglieder der Thüringer Töpferinnung eine Vielzahl an unterschiedlichen Arbeiten der jeweiligen Werkstätten und Töpfereien. Die Ausstellung gewährt einen fantastischen Einblick in Vielgestaltigkeit des Thüringer Töpferhandwerks. Das Oevre der jeweiligen Töpfereien reicht hierbei vom Gebrauchsgeschirr bis hin zum künstlerischen Einzelstück, von Engobe- und Fayencemalerei, bis hin zu salzglasiertem Steinzeug.

Die Thüringer Töpferinnung kann auf eine sehr erfolgreiche Geschichte ihres Handwerks zurückblicken. Hohe Qualitätsstandards in der Ausbildung haben in den vergangenen dreißig Jahren eine solide Basis für die Herstellung handwerklich qualitätvoller Produkte in den Töpfereien und Keramik-Werkstätten gebildet.

Zu den ausstellenden Teilnehmern gehören neben den langjährigen Innungsmitgliedern selbst, einige der über 130 von 1991 bis Ende 2019 ausgebildeten Töpfer-Lehrlingen. Weitere Exponate kommen ebenfalls von Töpfern aus Bayern, Berlin und Sachsen-Anhalt, die sich der Thüringer Innung angeschlossen haben.

Musikalisch begleitet wird die Vernissage an diesem Tag vom Weimarer Gitarren-Duo ,,The Swing States''. Die neue Sonderausstellung ist bis einschließlich 26. Juli 2020 für Besucher des Keramik-Museums geöffnet. Anfang April folgt dann im Rokokoschloss Dornburg der zweite Teil der Jubiläumsausstellung, bei dieser dann unter dem Titel ,,Neue Thüringer Fayence und andere Glasurtechniken‘‘ ausgewählte Innungsmitglieder passende Werke zum genannten Thema präsentieren werden.

 

Ansprechpartner:           Konrad Kessler //Keramik-Museum Bürgel

 Tel. 036692 / 37333

 post@keramik-museum-buergel.de

 www.keramik-museum-buergel.de

Foto:                          Tom Eckelmann (2020) | KMB